La presse en parle

Un article paru dans la presse allemande sur le séjour des élèves germanistes à Westerkappeln (26 avril 2017)

Par MAITE DUVIVIER, publié le lundi 1 mai 2017 14:48 - Mis à jour le dimanche 21 mai 2017 10:24

Un article paru dans le journal allemand Westsälische Nachrichten le 26 avril 2017 sur le séjour des élèves gremanistes à Westerkappeln du 24 au 28 avril 2017 (lien) :

 

Französische Austauschschüler diese Woche zu Gast an der Realschule Westerkappeln

„Internationale Freundschaft ist ein hohes Gut“

Ihr eigener Austausch liegt wohl schon ein paar Jahre zurück, aber trotzdem begrüßte die Westerkappelner Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer eine Gruppe französischer Schüler am Mittwochmorgen in der französischen Sprache.

Von Christoph Pieper

18 Jugendliche aus dem Nachbarland sind in dieser Woche zu Gast an der Realschule Westerkappeln und waren am Mittwoch, auf Einladung von Große-Heitmeyer und ihrem Lotter Amtskollegen Rainer Lammers, zusammen mit ihren deutschen Partnerschülern im Westerkappelner Rathaus zu Gast.


„Wir können heute zwar viel Kontakt über Mails oder Whatsapp halten, aber nichts kann einen Austausch und das Leben in einer Gastfamilie im Ausland ersetzen“, sagte Große-Heitmeyer in einer kleinen Willkommensrede.

„Nutzt diese Chance, denn diese internationale Freundschaft ist ein hohes und wichtiges Gut. Eure Großeltern konnten von so etwas nur träumen“, gab die Verwaltungschefin den 36 Jugendlichen mit auf den Weg.

Rainer Lammers konnte ihr da nur beipflichten, denn er kennt noch die Geschichten von seinen Großeltern, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit einem französichen Feindbild aufgewachsen waren. Es sei daher sehr wichtig, die von Konrad Adenauer und Charles de Gaulle errichtete deutsch-französische Freundschaft aufrecht zu erhalten.

Besonders freute sich Lammers darüber, dass die jungen Franzosen aus der Lotter Partnergemeinde Lys-lez-Lannoy stammen und bereits im vergangenen Jahr Besuch von den deutschen Schülerinnen und Schülern hatten. „Diese Schulpartnerschaft besteht jetzt schon über 30 Jahre und soll natürlich erhalten bleiben“, stellte Lammers mit Nachdruck fest. Da die Realschule bekanntlich ausläuft, gibt es aktuell fortgeschrittene Pläne, den Schüleraustausch auf die Gesamtschule zu übertragen.

Diese Schulpolitik im Hintergrund stand für die 36 Jugendlichen in dieser Woche nicht im Vordergrund, schließlich hatten sie ein volles Programm. Nach der Ankunft am Montag lernten die Franzosen ihre Gastfamilien kennen und auch der Dienstagnachmittag stand zur freien Verfügung, wobei sich dort viele Jugendliche zu gemeinsamen Unternehmungen in der Region verabredeten.

Nach dem Empfang im Westerkappelner Ratssaal fuhr die gesamte Gruppe in das Felix-Nussbaum-Haus nach Osnabrück und ließ den Tag anschließend beim Bowling ausklingen.

Der Donnerstag wird schließlich für Projektworkshops in der Schule genutzt und am Freitag heißt es dann schon wieder: „Au revoir!“. Für die französischen Schülerinnen und Schüler geht es dann zurück in ihre Heimat in der Nähe von Roubaix und Lille.

Unvergessliche Eindrücke dürften bleiben, das weiß jeder, der einmal einen Schüleraustausch mitgemacht hat. Und vielleicht ist ja eine oder einer der Franzosen demnächst wieder in der Gegend. Schließlich feiert die Gemeinde Lotte schon bald ihr Partnerschaftsfest mit Lys-lez-Lannoy.